XI KANT KONGRESS, XI Congresso Kantiano Internazionale

Die Ausgangsfrage des Übergangsprojekts und die reflektierende Urteilskraft

Giovanni Pietro Basile

Edificio: Palazzo dei Congressi
Sala: sala Newton
Data: 25 maggio 2010 - 17:00
Ultima modifica: 13 aprile 2010

Abstract

Mit der Frage nach der Rolle der Kritik der Urteilskraft in der Genese des Übergangs von den Metaphysischen Angangsgründen der Naturwissenschaft zur Physik beschäftigt sich die Kantforschung seit mehr als siebzig Jahren. Im folgendem Referat werden zunächst die bedeutendsten Beiträge zu dieser Debatte nämlich die von G. Lehmann, V. Mathieu, M. Friedman, E. Förster und D. Emundts – zusammengefasst und erörtert. Anschließend wird versucht, anhand einer Textstelle aus Salomon Maimons Baco und Kant nachzuweisen, dass Kant sein Projekt eines Übergangs von der Ebene der metaphysischen Prinzipien zur Ebene der empirischen Gesetze, also sozusagen „von oben nach unten“, wohl kurz nach der Veröffentlichung der dritten Kritik erdacht hat, und dass er diesen Übergang als das Korrelat jenes Übergangs der reflektierenden Urteilskraft auffasst, der die Kluft zwischen Sinnlichem und Übersinnlichem „von unten nach oben“ überbrückt.