XI KANT KONGRESS, XI Congresso Kantiano Internazionale

Freies Spiel der Erkenntniskräfte und ästhetische Ideen

Christian Hamm

Edificio: Facoltà di Agraria
Sala: sala Locke
Data: 23 maggio 2010 - 17:00
Ultima modifica: 12 aprile 2010

Abstract

In der Diskussion um den systematischen Zusammenhang zwischen den verschiedenen im ersten Teil der "Kritik der Urteilskraft" entwickelten Lehrstücken spielt die Frage der Verbindung zwischen dem ästhetischen Geschmacksurteil und einem bestimmten Typ von möglichen Gegenständen eines solchen Urteils, nämlich den Produkten der Kunst, eine wichtige, allerdings von Kant nicht völlig befriedigend geklärte Rolle. Dies wird besonders deutlich an der Figur der “ästhetischen Idee”, die einerseits
deutlich als werk- oder produktionsästhetisches Korrelat zum eher rezeptionsästhetisch angelegten “freien Spiel der Gemütskräfte”
Einbildungskraft und Verstand konzipiert ist, bei der aber andererseits mit dem Eintritt der Vernunft in das ästhetische Reflexionsgeschehen die ursprünglich entworfene Spieldynamik eine ganz entscheidende Veränderung erfährt.