XI KANT KONGRESS, XI Congresso Kantiano Internazionale

Gewissen und Gewissenhaftigkeit beim späten Kant

Franz Knappik / Erasmus Mayr

Edificio: Palazzo dei Congressi
Sala: sala Pacinotti
Data: 22 maggio 2010 - 17:00
Ultima modifica: 11 aprile 2010

Abstract

Der Begriff des Gewissens spielt in der heutigen Auseinandersetzung mit der Kantischen Moralphilosophie im Vergleich zu Schlüsselbegriffen wie denen des Sittengesetzes, der praktischen Vernunft oder des Gefühls der Achtung eine bestenfalls untergeordnete Rolle. Insoweit heutige Exegeten auf die Rolle des Gewissens bei Kant überhaupt eingehen, beschränken sie sich regelmäßig auf das Spannungsverhältnis, in dem Kant zu klassischen Theorien des Gewissens steht. Dagegen versuchen wir in diesem Beitrag nachzuweisen, dass der späte Kant eine radikal neue moralpsychologische Konzeption entwickelt, die einer Akzentverschiebung in Kants Moralphilosophie im engeren Sinne folgt.